5 Haarstyling-Tricks, die jede Frau kennen sollte

haarstyling tricks

Getreu dem Motto „Nach der (Silvester-) Party ist vor der (nächsten) Party“ widmen wir uns heute dem Thema Haarstyling. Wer von uns stand noch nicht verzweifelt vor einer Party im Badezimmer vor dem Spiegel und war unzufrieden mit seinen Haaren? Lieber lockig oder glatt? Besser eine offene Haarpracht oder doch lieber eine Flechtfrisur?

Hier findet ihr fünf Haarstyling-Tricks, die jeder kennen sollte!

Haare sanft trocken tupfen

Insbesondere wenn ihr mit ungeliebtem Frizz zu kämpfen habt, solltet ihr die Haare nach dem Waschen nicht trocken rubbeln. Besser ihr tupft sie mit einem Handtuch ab, so schont ihr die Haarstruktur und verhindert abstehende und brüchige Haare. Ihr seid noch auf der Suche nach weichen & flauschigen Handtüchern, dann schaut mal hier vorbei.

Die richtige Haarbürste benutzen

Was viele nicht wissen: Es gibt große Unterschiede bei Haarbürsten, jede eignet sich für einen bestimmten Haartyp. Wer hier zur falschen Bürste greift, strapaziert seine Haare unnötig. Beispielsweise eignen sich Bürsten mit Naturborsten für sehr feines Haar, wohingegen sehr krauses, schwer kämmbares Haar mit dem Tangle Teezer entwirrt werden sollte. Dieser erleichtert durch seine flexiblen und unterschiedlich langen Borsten das Haare kämmen, weswegen er auch bei Kindern sehr beliebt ist.

Schaumfestiger als idealer Hitzeschutz

Ohne ein Hitzeschutzprodukt solltet ihr nicht zum Glätteisen, Föhn oder Lockenstab greifen. Hitze greift die Struktur eurer Haare an und macht sie auf Dauer kaputt. Die Temperatur sollte 185Grad nicht überschreiten. Um eure Haare zu schützen, sollten die Platten eures Glätteisens mit Keramik, Teflon oder Tumalin beschichtet sein. Wenn ihr sehr feines oder sehr strapaziertes Haar habt, solltet ihr besonders vorsichtig glätten, um die Haare nicht weiter zu beschädigen.

Haargummis mit Metall sind tabu

Haargummis ohne Metall haben zwei große Vorteile: Einmal schonen sie die Haarstruktur, außerdem bleibt kein lästiger Knick in den Haaren, wenn ihr den Haargummi wieder löst. Daher solltet ihr immer zu Haargummis ohne Metall greifen.

Haarspray gibt der Frisur Halt

Für das perfekte Finish sorgt Haarspray, was am Ende auf das Haar gesprüht wird. Hier gibt es unterschiedliche Stärken, je nachdem eben, wie stark der Halt sein soll. Vorsicht: Es ist nicht immer ratsam, das Haarspray einfach aufzusprühen. Wenn ihr ungeliebten Frizz bändigen wollt, solltet ihr das Spray entweder erst auf die Hände oder auf die Haarbürste geben, und dann in die Haare einarbeiten.

Kleiner Tipp: Um abstehende einzelne Haare zu zähmen, könnt ihr etwas Haarspray auf eine Zahnbürste sprühen und streicht dann mit dieser über die abstehenden Haare. Klingt komisch, hilft aber tatsächlich, die ungeliebten Haarsträhnen zu zähmen.

Bei uns findet ihr eine große Auswahl an nützlichen Haarstyling-Produkten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.